SV OG Bamenohl

ABSAGE!!!! BSP-RH

ABSAGE!!!! BSP-RH

Absage BSP-RH und SV-RH DM!!

Als Werner Schlinkert uns fragte, ob wir die BSP und die Intern. Rettungshundeprüfung mit Vergabe des CACIT ausrichten wollten, waren wir voller Euphorie. Die Rettungshundearbeit liegt unserer Ortsgruppe sehr am Herzen. Die Landesmeisterschaft hatten wir gerade erfolgreich gemeistert.

Aber das war 2019!

Zu einem Zeitpunkt als die Welt noch nicht von einem Virus aus den Angeln gehoben wurde. Es scheint eine Ewigkeit her zu sein. Doch eigentlich ist es genau ein Jahr her. Seitdem ist so viel passiert.

 

Als wir die Veranstaltung vom Sommer in den Herbst verschoben haben, waren wir hoffnungsvoll, dass es sich nur um eine vorübergehende Pandemie handelt. Die Ortsgruppe war nicht nur über den Trainingsausfall während des Lockdowns betrübt, nein auch das jährliche Highlight, unser Agility-Turnier am Fronleichnam-Wochenende, fiel aus. Trotzdem waren wir optimistisch, dass die BSP im Herbst stattfinden kann. Doch je näher die Veranstaltung kam, desto höher wurden die Hürden, die es zu überwinden galt. Manche waren administrativer Natur und mit viel Papierkram recht schnell zu erledigen. Manche erforderten jede Menge diplomatisches Geschick. Dann fielen Richter aus, PL-Assistenten verletzten sich, Teilnehmer sagten ab, der Inzidenzwert im Kreis Olpe stieg immer weiter. Die Liste hörte nicht auf…

 

Doch alles war mit vereinten Kräften zu bewältigen und zu keinem Zeitpunkt mangelte es an der Zuversicht der OG-Mitglieder, am Rückhalt von Werner Schlinkert oder an der optimistischen Unterstützung von Andreas Quint.

 

 Hundesport ist eine Outdoor Aktivität.

Gerade im Rettungshundewesen ist eine Prüfung unter Beachtung der von der Bundesregierung geforderten AHA Regel sehr gut möglich. Im Gegensatz zu anderen Veranstaltungen, zum Beispiel Zuchtschauen, finden die RH-Prüfungen größtenteils im Wald also weit weg vom großen Publikum statt. Im Gegensatz zum IPO Bereich gibt es kaum Kontakt zum Helfer. Das Hygienekonzept vom SV, aber auch das von uns waren gut durchdacht und auf die Veranstaltung und die örtlichen Gegebenheiten abgestimmt.

 

Gerne hätten wir Euch bei der „mit Abstand“ besten Veranstaltung im Rettungshundewesen begrüßt.

 Bis zur letzten Minute haben wir gebangt und gehofft! Letzten Endes sollte es nicht sein!

 

Wehmütig, traurig und enttäuscht haben wir realisieren müssen, dass die unzähligen Stunden Arbeit umsonst waren. Aber wer weiß, vielleicht sehen wir uns ja irgendwann mal wieder!

 

Eines dürfen wir aber nicht vergessen: Danke zu sagen!

 

Ohne die Mitarbeit und Unterstützung aller Helfer aus den Ortsgruppen Bamenohl, Kaan-Marienborn, Attendorn, Schwerte, Arnsberg und den anderen, vielen ehrenamtlichen Helfern wäre solch eine Veranstaltung nicht zu meistern gewesen.

 

DANKESCHÖN

IHR seid die BESTEN!

Menü schließen